Am 15. Juni 2019 auf die Straße zum CSD Nordwest
50 Jahre ist es nun her, dass homo- und transsexuelle Menschen im Stonewall Inn in der Christopher Street in New York sich Willkür und Schikane durch die Polizei nicht mehr länger gefallen ließen und sich wehrten. Transgender und DragQueens führten den ersten Widerstand an.
Zum 25. Male ziehen wir auch in Oldenburg in einer lebendigen Demonstration am 15. Juni wieder durch die Stadt. Mittlerweile begleitet von einem vielfältigen Rahmenprogramm. Was 1995 mit dem 1. CSD in Oldenburg mit einigen Hunderten von Menschen begann, hat im letzten Jahr den Rekord von rund 11.000 Teilnehmenden erreicht. Ein breites Spektrum von Menschen verschiedener sexueller und geschlechtlicher Identitäten versammelt sich friedlich hinter der Regenbogenfahne zum Protest. Auch sehr viele Heterosexuelle gehen mit auf die Straße, um gegen die Diskriminierung ihrer Nachbarn, Freunde, Verwandten, Arbeitskollegen, Schüler*innen, Lehrer*innen usw. zu demonstrieren.
Immer noch geht es im Kern um nichts anderes, als damals: Menschenrechte haben keine sexuelle oder geschlechtliche Identität!
„Ich möchte hier feststellen, dass wir deutschen Homosexuellen (Original: Frauen) dieser Regierung nicht etwa im althergebrachten Sinne Dank schuldig sind. Was diese Regierung getan hat, das war eine Selbstverständlichkeit: Sie hat den Homosexuellen (Frauen) gegeben, was ihnen bis dahin zu Unrecht vorenthalten worden ist. (Verändert zitiert: Marie Jucherz im Reichstag, 1919)
Unter dem Motto „25 Jahre Vielfalt statt Einfalt!“ rufen wir als CSD Nordwest e.V. dazu auf, sich einzureihen in die Demonstration. Erhebe Deine Stimme und zeige Flagge. In einer Gesellschaft, in der reaktionäre Kräfte ein angeblich „normales“ und doch lediglich männlich-weiß tradiertes Menschen- und Familienbild propagieren, kommt es auf jeden Einzelnen an.
Vielfalt ist das, was das Leben lebenswert macht. Vielfalt bedeutet, dass jede*r so leben und sein kann, wie er_sie ist. Ohne Angst vor Ausgrenzung oder Angriffen. Vielfalt wertzuschätzen bedeutet, auch selbst wertgeschätzt zu werden. Vielfalt bedeutet, das von mir abweichende ebenso zu tolerieren und zu akzeptieren, wie ich in meiner Persönlichkeit und Identität toleriert und akzeptiert werden möchte. Vielfalt nimmt niemandem etwas weg. Vielfalt bereichert uns alle.
25 Jahre Vielfalt statt Einfalt!
15. Juni 2019
Start 13 Uhr auf dem Schloßplatz
Wenn ihr eine Fußgruppe seid, oder sogar mit einem Fahrzeug teilnehmen wollte, dann meldet Euch bitte hier an.